Ein perfekter One-Night-Stand

One-Night-Stands passieren meistens spontan, beispielsweise nach einem Clubbesuch oder einer Party. Viele One-Night-Stands werden aber auch geplant. Nicht selten verabreden sich die Sexpartner via eigens dafür vorgesehene Dating-Portale. Viele Männer haben jedoch beruflich bedingt keine Zeit für lange Kennenlernphasen und bevorzugen deshalb professionelle Escort-Ladies von www.escort.de/.

Die Vorbereitung

Auch auf die Verpackung kommt es an, bei Frauen sind ein kurzer Rock und High-Heels empfehlenswert.

Der entscheidende Abend sollte definitiv mit einem Beauty-Programm beginnen. Männer lieben nichts mehr als eine glatt rasierte, geschmeidige und gut duftende Haut. Aber auch Frauen stehen auf rasierte Männerkörper und verführerische Aftershaves. An dem besagten Abend kann das Outfit gar nicht sexy genug sein. Frauen empfehlen sich ein tief dekolletiertes Top, ein kurzer Rock oder ein Minikleid und High-Heels. Aber auch Frauen achten auf die Verpackung. Da es sich nicht um einen Geschäftstermin handelt, brauchen Männer auch nicht im Business-Outfit zu erscheinen, verwaschene Shirts und schlabbrige Jeans sind aber auch nicht angebracht. Sportlich-elegant haben es Frauen gern.

Entscheidend für einen Abend mit sexuellem Ausgang ist auch die Wahl der Location. Manche bevorzugen ein romantisches Candle-Light-Dinner in einem edlen Restaurant, andere einen Abend in einer Bar und wiederum andere starten den Abend am liebsten gleich bei sich Daheim oder in einem Hotel. Die Location sollte auf jeden Fall stylisch, leicht verrucht und nicht zu hell sein.

Hauptsache Spaß haben

Ein perfekter One-Night-Stand beginnt in der Regel mit einem prickelnden Abend. Gespräche über Ex-Partner oder Problemgespräche sowie jegliche Eifersuchtsszenarien sind absolut tabu. Erlaubt sind hingegen Komplimente, erotische Gesprächsthemen und erste Zärtlichkeiten. Es geht nämlich primär darum, Spaß zu haben – nicht mehr und nicht weniger. Um die eigene Würde nicht zu verlieren, ist es ratsam, Alkohol nur in Maßen zu trinken. Schließlich ist das Ziel eine heiße Nacht und kein lahmes Schäferstündchen.

Am Ort des Geschehens angekommen, empfiehlt sich eine stimmungsvolle Musik, die beiden Partnern gefällt. Bei One-Night-Stands sind Kondome absolut angebracht.
Gefühlsbekundungen, großes Gekuschel oder innige Blicke sind nach dem Sex unangebracht und führen nur zu einer Distanzierung des jeweiligen Gegenübers.

Der Morgen danach

Damit beide Partner die Nacht in magischer Erinnerung behalten, sollte man am Tag danach wieder getrennte Wege gehen. Ein gemeinsames Frühstück, ein Abschiedskuss oder der Austausch von Telefonnummern sind hier fehl am Platz.

Schreibe einen Kommentar